parallax background

Was ich für meine allererste Yogastunde benötige

4. Oktober 2016
Drei Gründe, warum ich Yoga praktiziere
4. Oktober 2016
Die Yoga App ist da! Jetzt kostenlos verfügbar!
13. Oktober 2016
 

Was ich für meine erste Yogastunde benötige

 
 
O ft fragt man mich, was man denn für seine erste Yogastunde mitbringen muß, und welche Vorbereitungen man treffen muß. Hier erzähl ich euch, worauf es ankommt, und was ihr benötigt, was ihr nicht benötigt, und worauf ihr euch da einlaßt.
 

 

1 Als allererstes mußt du die Bereitschaft mitbringen, dich auf etwas neues einzulassen und dafür öffnest du dich der Yogastunde am besten unvoreingenommen. Du wirst vielleicht auf Dinge treffen, die dir komisch oder ein wenig fremdartig vorkommen mögen, aber diese gehören nunmal zum Yoga dazu und haben eine tiefere Bedeutung und Berechtigung, die dir vielleicht wenig später klar wird.

Vielleicht machst du dir gar nicht so viele Gedanken, denn du bist ja hier, um abzuspannen, zu entspannen und einfach mal ganz bei dir anzukommen.

 

 

2 Yogamatten, Meditationskissen und Decken mußt du nicht mitbringen. Diese sind in den Studios und Centern normalerweise ausreichend vorhanden. Oft gibt es auch Tee oder andere Getränke kostenlos. Achte darauf, dass du nach der Yogastunde genug trinkst, denn jede Yogastunden ist auch ein Reinigungsprozess, das viele Trinken hilft dir beim ausleiten.

 

Hier findest du ein Yogacenter in deiner Nähe

Yoga Vidya hat in über 80 Städten in Deutschland Yogacenter bei denen du jederzeit eine Schnupperstunde mitmachen kannst.
 

3 Yogamatten, Meditationskissen und Decken mußt du nicht mitbringen. Diese sind in den Studios und Centern normalerweise ausreichend vorhanden. Oft gibt es auch Tee oder andere Getränke kostenlos. Achte darauf, dass du nach der Yogastunde genug trinkst, denn jede Yogastunden ist auch ein Reinigungsprozess, das viele Trinken hilft dir beim ausleiten.

 

 
4 Bequeme Kleidung, damit du dich frei bewegen kannst. Yoga ist aber kein Spitzensport und für jeden geeignet. Darüber hinaus wirst du in den ersten Stunden bei einem verantwortungsvollen Lehrer ganz sacht eingeführt. Wahrscheinlich werdet ihr sanfte Nackenübungen und Augenübungen machen. Und einige lockere Körperstellungen, die auch nicht all zu lange gehalten werden. Habe keine Angst, dass es zu fordernd für dich sein könnte. Yoga ist wirklich für JEDEN geeignet.
 

 
5 Zeit - Es wäre schön, wenn du dich ganz auf die Stunde einlassen kannst, von daher ist es gut, wenn du lieber ein bisschen zu früh da bist. Dann kannst du schon einmal den Alltag ein bisschen hinter dir lassen, bei dir ankommen, deine Kursmitglieder und die YogalehrerIn kennen lernen. Auch danach solltest du nicht gleich wieder weiter hetzen müßen. Wenn du Zeit hast und ganz ohne Hektik wieder gehen kannst, können sich die positiven Effekte deiner ersten Yogastunde besonders gut zeigen.
 

 

D u siehst also, dass man Yoga ganz einfach üben kann. Man benötigt nicht viel. Einen Raum zum üben, eine Matte, ein Kissen, mehr nicht. Es sei denn du machst sowas abgefahrenes wie Aerial Yoga. Was du aber benötigst ist eine positive und offene innere Einstellung, eine sich-drauf-einlassen Haltung, und dann wirst du schon ganz bald, wie Millionen andere Menschen auch - die positiven Wirkungen von Yoga selbst erfahren. Weniger Streß, bei sich ankommen, sogar Freude und Verbundenheit.

Ich wünsche dir viel Spaß bei deiner ersten Yogastunde. Namaste!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.