parallax background

Drei Gründe, warum ich Yoga praktiziere

4. Oktober 2016
Happy Navaratri
Navaratri – Entdecke die Devi in dir!
3. Oktober 2016
Was ich für meine allererste Yogastunde benötige
4. Oktober 2016
 
Was mir Yoga bedeutet

Yoga, eine Welt voll Friede, Freude, Zufriedenheit?

 

 

Y oga, was bedeutet das alles für mich? Seit ich Yoga vor einiger Zeit entdeckt habe, praktiziere ich täglich Asanas, Meditation, Pranayama und Mantra singen, also Bhakti Yoga. Nun, das fällt hier im Ashram in Bad Meinberg natürlich nicht so schwer, denn hier ist der größte indisch/hinduistische Yoga-Ashram außerhalb Indiens, doch darüber möchte ich jetzt gar nicht reden.

Ich möchte dir mitteilen, was sich in meinem Leben verändert hat, seit ich mit Yoga begonnen habe. Denn Yoga hat wirklich viele positive Wirkungen, die man schon nach ein wenig Praxis beginnt zu spüren.

 

 

1 Yoga hat mir Kraft gegeben, die Dinge, die ich gerne ändern wollte in meinem Leben auch wirklich zu ändern. Noch vor 10 Monaten habe ich täglich geraucht (wenn auch nicht viel, nur maximal zehn bis fünfzehn Zigaretten pro Tag, oft aber auch deutlich weniger). Ich habe mit sechszehn angefangen zu rauchen, was mich zwölf Jahre lang begleitete, bis ich es endlich nach vielen Anläufen mit dem wundervollen Buch von Allen Carr geschafft hatte fünf Jahre lang keine Zigarette mehr zu rauchen. Welch eine Befreiung!

Doch dann kamen einige Lebensumstände, die mich wieder zum Raucher werden ließen, und so rannte ich die letzten zwei Jahre herum und wollte wieder frei sein, weg von diesen stinkenden Ekeldinger, aber ich habe es nicht noch mal geschafft. Doch dank Yoga hat sich mein Zigarettenkonsum fast auf natürliche Weise immer weiter reduziert, bis ich wieder ganz aufgehört habe.

Yoga und Meditation erhöhen dein Körpergefühl, deine Achtsamkeit, deine Bewußtheit, und so spürt man automatisch, was einem nicht gut bekommt und natürlich lernt man im Yoga auch loszulassen. Alles wie ich denke wunderbare Eigenschaften und Fähigkeiten um mit dem Rauchen fertig zu werden.

 

 

2 Ganz besonders die Meditation wirkt bei mir wundervoll gegen Streß. Das zur Ruhe bringen der Gedanken kommt mir oft vor, als ob ich einen Schritt zurücktrete, mein Leben mit etwas Abstand betrachte, so als ob es jemand anderes ist, den ich dort beobachte. Das führt dazu, dass mich vielen Dingen mit einer klareren emotionalen und geistigen Einstellung annehmen kann.

In der Meditation werden alle Gedanken, egal wie groß und mächtig sie sind, ganz klein und gar nicht mehr so aufdrängend. Darüber hinaus zeigt mir die Meditation auch, wer ich wirklich bin, was in mir wirklich vorgeht, und ich realisiere mehr und mehr, wer ich bin. Dabei kann ich mehr und mehr ausklammern, was mir andere andenken, wer ich zu sein habe...so zum Beispiel Werbung, Fernsehen, alte gesellschaftliche Normen. Man kann sich öffnen und entdeckt dabei, dass man sich ganz bewußt für Zufriedenheit und Liebe im Leben entscheiden kann. Durch Zufriedenheit erfährt man dann inneren Frieden, durch Liebe Verbundenheit und Glück.

 

 

3 Prana - Chi - Lebens-Energie. Egal wie du es nennst, im Yoga kann man diese mit besonderen Atem und Konzentrationsübungen steigern...und man kann es wirklich spüren. Du wirst kreativer, freudiger, Streßresistenter, fitter und deine Achtsamkeit und dein Feingefühl werden gesteigert, so daß du nach einiger Zeit der regelmäßigen Praxis wirklich Energieen spüren kannst. Ob bei den Asanas, ganz besonders beim Pranayama, beim Meditieren, beim singen von Mantren oder bei Ritualen, es ist faszinierend und ein wirklich schönes Geschenk.

Deine gesteigerte Bewußtheit, dein erhöhtes Bewußtsein lässt dich diese Dinge empfinden. Dein Herz öffnet sich, wenn du es zuläßt und auch dort kannst du Energieen spüren. Und nicht nur dies, auch das Leben deiner Freunde und Verwandten wird dadurch indirekt beeinflußt und ein wenig schöner. Probier es einfach eine Zeit lang aus, und du wirst wissen was ich meine.

Namaste!
 

 
Die Yoga Yidya Mittelstufenstunde

Die Yoga Vidya Rishikesh Grundreihe

Hier hast du ein schönes Beispiel, wie deine Yoga Praxis aussehen könnte. Dies ist natürlich nur der Teil mit Asanas, Teifenentspannung und Pranayama. Zu Meditation und anderen tollen Yoga-Praktiken findest du in dem Youtube Kanal auch noch ganz viele Infos. Viel Spaß beim mitmachen!
 

 
 

 

Hier im Yoga Vidya Ashram in Bad Meinberg, und auch in den anderen Seminarhäusern gibt es jedes Wochenende Kennenlern-Seminare für Yoga und Meditation. Diese findest du hier.

Dann gibt es natürlich noch die Möglichkeit Yoga in einem Yogacenter in deiner Nähe zu erlernen, für viele wahrscheinlich der einfachste Weg. Es ist sehr schön, wenn man Yoga für sich praktizieren kann, aber in einer Gruppe mit gleichgesinnten Yoga zu machen oder zu meditieren, angeleitet zu werden, ist eigentlich auch immer wieder sehr schön. Ich hoffe, dass du ein bisschen Interesse entwickelt hast. Vielleicht sieht man sich ja bald einmal.

Om shanti!
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.