Yoga Vidya Koop - Zentren

Die Lichtpunkte im Yoga Vidya Netzwerk


Zu Yoga Vidya gehören (2016) etwa 90 Koop-Zentren. Die meisten befnden sich in Deutschland. Darüber hinaus gibt es jeweils ein Yoga Vidya Koop-Zentrum in den Niederlanden, der Schweiz und Österreich.
 

Du möchtest mehr über die Gründung eines Zenters erfahren? Hier findest du, was du suchst.

Du hast konkrete Fragen, möchtest dich im Detail erkundigen, oder hast ein bestimmtes anliegen?

 
 
Da die Koopzentren so unterschiedlich groß sind, variiert auch das Angebot stark. Gemeinsam ist allen Yoga Vidya Koopzentren Hatha Yogastunden im Yoga Vidya Stil mehrmals die Woche sowie mindestens einmal im Monat offene Meditation mit Mantrasingen und Vortrag (Satsang) anzubieten. Andere haben eine Naturheilpraxis und Ayurveda-Angebote in verschiedenem Umfang integriert.
Einige der Koop-Zentren haben auch einen eigenen besonderen Schwerpunkt, wie z.B. Yogatherapie, Yinyoga, Hormonyoga etc. Manche bieten spezielle Ausbildungen wie Ayurveda Gesundheitsberater, Meditationskursleiter, Yogatherapeuten Ausbildung.
Die meisten Yoga Vidya Koop Zentren bieten ein ähnliches Programm wie die vereinseigenen Zentren.

Dies kannst du in den Koop - Zentren finden

Offene Yogastunden
Täglich offene Yogastunden sind für Anfänger und Fortgeschrittene. In diesen offenen Stunden kann man Yoga üben, wann und so oft man will. Meist ist es gut, mit einem Anfängerkurs zu beginnen und anschließend mit den offenen Stunden fortzufahren. Offene Yogastunden bestehen aus Anfangsentspannung, Atemübungen, dynamischen Übungen (meist Sonnengruß), statisch gehaltene Asanas (Yogastellungen), Tiefenentspannung, manchmal Meditation.
Anfängerkurse
Hier kannst du als Yoga Neuling systematisch Yoga - Übungen und Meditation erlernen, um dann hinterher auch für dich allein üben zu können.
Spezielle Yoga Kurse
Du kannst an Kursen mit besonderen Schwerpunkten teilnehmen, z.B. Rückenyoga, Seniorenyoga, Kinderyoga, Schwangerenyoga, therapeutisches Yoga
Workshops
in denen du bestimmte Aspekte von Yoga, Meditation und verwandten Disziplinen vertiefen kannst. Informiere dich bei deinem Stadtzenter über kommende Workshops.
Satsang
Offen für jedermann kannst du hier mit Gleichgesinnten meditieren und Mantra singen.
Yogalehrerausbildung
typischerweise beginnend jedes Jahr im Januar, diese dauert 2 Jahre und kann berufsbegleitend durchgeführt werden.
 

Unsere Lichtbringer vor Ort

YogalehrerInnen

In ein paar der Yoga Vidya Koop-Zentren unterrichtet nur die Zentrumsinhaberin. Manche haben weitere Vollzeitmitarbeiter und über 20 weitere YogalehrerInnen und Yogalehrer, die stundenweise unterrichten. Es gibt auch einige der Yoga Vidya Koopzentren, welche in einem Zimmer im Haus oder der Wohnung der ZentrumsinhaberIn sind, manch andere sind in Bürogebäuden oder in einem Praxisraum einer Praxisgemeinschaft. In einigen der Koopzentren engagieren sich viele ehrenamtlich um Yoga weiterzugeben. Die unterrrichtenden Yogalehrer sind normalerweise bei Yoga Vidya ausgebildet, es gibt jedoch auch Yogalehrer aus der Sivananda Yoga Vedanta Tradition. Manche der YogalehrerInnen haben mehrere Yogalehrer-Ausbildungen bei verschiedenen Yogaschulen absolviert.

Mithilfe in den Zentren

Gerade in den größeren Zentren kann sich jeder soweit einbringen wie er das möchte. Eben durch das Engagement Vieler können die Yoga Vidya Zentren ein umfangreiches, breites und erschwingliches Angebot für Alle bieten. Auch gibt es für Menschen mit wenig Geld verschiedene Möglichkeiten Yoga zu erlernen. Man kann zum Beispiel die Zentren mit Karma-Yoga (kleine Hilfsarbeiten) im Austausch für Yoga Unterricht unterstützen. Frag einfach bei dir im Center nach, und man wird schauen, wie man sich entgegen kommen kann.

Es ist eines der besonderen Anliegen von Yoga Vidya, dass auch Menschen mit kleinem Geldbeutel Yoga üben und erlernen können.

Vor und nach den Yogastunden sind zwanglose Gespräche mit den Gästen und Trainern in gemütlicher Atmosphäre möglich. Jeder wird mit Herzlichkeit empfangen, so dass du dich schnell wie zu Hause fühlen kannst. Manche kommen auch in einer schwierigen Lebensphase zum Yoga - und lernen schnell, neuen Lebensmut, eine neue, positive Lebensweise und -Einstellung, und Freude zu finden.

In den Zentren findest du Menschen, die eine positive Einstellung dem Leben gegenüber haben, dir Kraft und Energie schenken können und dir einen Lebensweg zeigen können, in dem du mehr Achtsamkeit, Bewußtheit und Energie in dein Leben bringen kannst.

Das Konzept der Koop - Zentren

Yoga Vidya Koopzentren sind Yogaschulen freiberuflicher YogalehrerInnen,
die sich mit Yoga Vidya verbunden fühlen
 
Yoga Vidya Koopzentren sind Yogaschulen, die von freiberuflichen Yogalehrern betrieben werden, die sich mit Yoga Vidya verbunden fühlen. Es handelt sich um ein Kooperationskonzept: Die Koopzentren können das bewährte Yoga Vidya Konzept nutzen, unterrichten nach dem Yoga Vidya Stil, orientieren sich auch an der Yoga Vidya Spiritualität. Der Yoga Vidya e.V. schließt die Koopzentren in seine Internetseiten und Publikationen mit ein, koordiniert die Yoga-Vidya-weite Werbung, gibt Tipps und Orientierung. Die Zentren zahlen einen gewissen Prozentsatz des Umsatzes im unteren einstelligen Bereich, verteilen die Broschüren der Yoga Vidya Ashrams, organisieren Gruppenreisen in die Ashrams. Viele der Koopzentrumsleiter unterrichten auch in den Ashrams, und in vielen der Koopzentren unterrichten Ashrammitarbeiter. Der Yoga Vidya e.V. koordiniert auch Touren von international bekannten Yogameistern, Yogalehrern und Musikern durch die Zentren. Die Zentren bringen sich ein durch Vorschläge, bestimmen mit auf Centertreffen und Mitgliederversammlungen. So sind die Koopzentren ein wichtiger Teil von Yoga Vidya.
 

Ausbildungen in den Yogaschulen

Eine Ausbildung mit ganz viel Herz und Seele
 
Viele der Yoga Vidya Koopzentren geben Ausbildungen in Zusammenarbeit mit den Yoga Vidya Ashrams. So können die Teilnehmer berufsbegleitend Yoga, Meditation, Ayurveda oder Massage Ausbildungen in ihrer Nähe absolvieren und dennoch von der Intensität der Ashramerfahrung profitieren: Die Ausbildungen finden meist zu etwa ¾ in der Yogaschule vor Ort statt und zu ¼ als Intensivwoche oder mehreren Intensivwochenenden. Die Qualität der Ausbildungen wird durch die Yoga Vidya Berufsverbände sichergestellt: Konzept, Qualifikation der Ausbildungsleiter, Lehrplan etc. werden genauestens überprüft, um eine hohe Qualität der Ausbildungen zu gewährleisten. Die Ausbildungsabschlusszertifikate werden ausgestellt von einem der Yoga Vidya Berufsverbände. Die zweijährige Yogalehrer Ausbildung ist sogar ein Baustein eines Hochschulausbildungslehrgangs.
 
Wie alles begann

Die Entstehung der Yoga Vidya Koop-Zentren

 
Nach der Gründung des ersten Yoga Vidya Ashrams im Westerwald gab es einige Yogalehrer, die den Wunsch hatten, eine engere Verbindung mit Yoga Vidya zu halten - und auch selbst Yogalehrer auszubilden. Daraus entstand dann um 1999 das Konzept der Yoga Vidya Koopzentren. Schon 2007 gab es über 40 Koopzentren, 2012 90. Treibende Kräfte hinter dem Yoga Vidya Koop-Konzept waren Padmakshi Berger und Keshava Schütz, später Manohara Wahl und Rukmini Keilbar. Zu den ersten dieser Yogaschulen, die auch heute noch existieren, gehören Augsburg, Speyer und Karlsruhe.
Neben den Yoga Vidya Koopzentren gibt es auch die vereinseigenen Zentren. Diese werden betrieben vom Yoga Vidya e.V. selbst und sind auch Sitz von spirituellen Lebensgemeinschaften.